Justins erster Schultag

Das ganze Schuljahr über hatten sich die Theater-Kinder der 3. Klasse auf die Einschulung der neuen Erstklässler vorbereitet: Was anfangs noch mit einfachen Theaterübungen und Theaterexperimenten begann, entwickelte sich nach und nach zu einer kleinen Geschichte, verschiedenen Schauplätzen und entsprechenden Bühnenbildern, verschiedenen Figuren und Handlungen. Was dabei herauskam, war ein Theaterstück über Justins ersten Schultag:

Justin wird von Weckergeklingel und Hundegebell geweckt

... und von seiner lieben Mutter zum Frühstück gerufen. Ein großes Frühstück ist wichtig, denn schließlich braucht Justin genug Energie, um sich später in der Schule gut konzentrieren zu können. Er rennt zum Bus und die Busfahrerin ruft auch schon laut "Alle einsteigen!" - dann geht die Fahrt los und alle stimmen ein in ein fröhliches Liedchen. Doch als der Bus anhält und alle Schulkinder aussteigen, ist Justin doch glatt eingeschlafen und verpasst die Haltestelle! Als er aussteigt, findet er sich mitten in der Stadt wieder und hat die Orientierung verloren. Auch die Marktfrau, die griechische Oliven und Äpfel vom Bodensee verkauft, kann ihm nicht weiterhelfen; auch die drei Shopping-Mädels nicht; und auch die unfreundliche Oma nicht, die ihm die ganze Zeit nur einen Keks andrehen will. Doch die Straßenmusikerin hat eine Idee: Justin soll es doch mal im Laden nebenan versuchen und dort nach dem Weg zur Schule fragen. Gesagt, getan.

Im Laden ist mächtig was los:

Eine weitere Oma macht gerade ihren Wocheneinkauf, und auch die Shopping-Mädels sind wieder da und kaufen Lippenstift, Modezeitschriften und Schönheitsmasken. Die Verkäuferin zählt auf, was es in ihrem Laden alles zu kaufen gibt, nämlich nahezu alles: von Obst und Gemüse bis hin zu Süßigkeiten und Zahnbürsten. Doch von alledem will Justin nichts wissen. Er sucht doch nur den Weg zur Schule! Als Justin endlich an der Schule ankommt, ist ihm schon ganz schön mulmig zumute. Ob er jetzt Ärger bekommt von seinem Lehrer Herr Blaubeere? Ob ihn die ganze Klasse auslachen wird? Doch er nimmt all seinen Mut zusammen und klopft an. Und die Klasse, die eben noch fleißig am Rechnen und Bildchen ausmalen war, schaut gespannt, wer da wohl kommt. Herr Blaubeere begrüßt Justin und ein freundlicher Klassenkamerad bietet Justin gleich einen Platz an. Na, da hat Justin aber nochmal Glück gehabt! Doch das nächste Mal soll er besser aufpassen, meint sein Lehrer.

Wir wünschen allen neuen Erstklässlern viel Freude in der Schule ...

... und hoffen, unser Stück hat euch gefallen!